Erneuerbare Energien

  • Photovoltaikanlage bei EUROFOIL

    , von Ekkehart Schmidt

    Das EUROFOIL-Projekt besteht aus der Realisierung und der Finanzierung der Installation einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 500 kWp auf den Dächern der Hangars der Gesellschaft EUROFOIL in Dudelange, die von SUDSOLAR ENERGY INVEST II durchgeführt wird. Das Ziel von EUROFOIL ist es, dieses Projekt zu einem beispielhaften und sehr sichtbaren Projekt zu machen, um einerseits die CO2-Emissionen auszugleichen, die mit ihrem sehr hohen Energieverbrauch im Rahmen ihrer Tätigkeit der Herstellung von Aluminiumfolie für verschiedene Zwecke, darunter Lebensmittelverpackungen, Pharmazeutika (...)
  • Biomasse-Kraftwerk in Strassen

    , von Ekkehart Schmidt

    Version française LuxEnergie ist einer der Hauptakteure auf dem Gebiet der Energieversorgung (Heizung/Kühlung) über städtische Netze. Bis heute betreibt LuxEnergie mehr als vierzig Energieanlagen im ganzen Land, von denen viele zur Versorgung städtischer Netze dienen. LuxEnergie gilt als der größte luxemburgische Akteur im Bereich Energie-Contracting. 2008 traf LuxEnergie die strategische Entscheidung, sich auf erneuerbare Energien, insbesondere Biomasse, zu konzentrieren, um die Bedürfnisse ihrer Kunden zu befriedigen und gleichzeitig die Umwelt und die geltenden Gesetze zu (...)
  • Josy Welter installiert Photovoltaikanlage

    , von Ekkehart Schmidt

    Die Immobiliengesellschaft Josy Welter SARL hat in Zusammenarbeit mit PROGroup (Ingenieurbüro für Kreislaufwirtschaft) und Enerdeal (Experte für PV-Anlagen) fast 2.000 m² Photovoltaik-Paneele mit einer Leistung von rund 200 kWp installiert. Mit einer elektrischen Produktionskapazität von rund 188 MWH Strom auf den Dächern ihres Betriebsgeländes in Kehlen (das entspricht dem Verbrauch von vierzig Haushalten) bietet die Josy Welter SARL mit Sitz in Luxemburg-Stadt ihren dortigen Pächtern einen kohlenstofffreien Standort. Für die Errichtung dieser Struktur erhielt Immobilière Josy Welter SARL im (...)
  • Photovoltaik auf den Minettstram-Anlagen

    , von Ekkehart Schmidt

    Im September 2020 wurde die Gesellschaft SUDSOLAR ENERGY INVEST II mit dem Ziel gegründet, Photovoltaikprojekte zu entwickeln und zu finanzieren. Es ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen ENERDEAL SA (50%) und SUDSTROUM Sarl & Co SCS (50%). Nach der Umsetzung von zwei ebenfalls von Spuerkeess und etika finanzierten Projekten (Ceratizit und Biohealth, hier beschrieben) hat sich Sudsolar Energy Invest II SARL mit dem Syndicat pour le Transport intercommunal de personnes dans le canton d’Esch-sur-Alzette (TICE) zusammengetan, um das Dach der alten (...)
  • Photovoltaik bei Biohealth und Ceratizit

    , von Ekkehart Schmidt

    Die Photovoltaik, die sich auf technologische Standards stützt, die vor mehr als 20 Jahren festgelegt wurden, und dann auf die Innovation und die Entwicklung immer effizienterer und umweltfreundlicherer Produkte angewandt wurden, genießt heute den Ruf, die erneuerbare Energiequelle mit dem günstigsten ökologischen Fußabdruck zu sein, sowohl in Bezug auf die Produktionsmethoden als auch auf die allgemein anerkannten und gesetzlich vorgeschriebenen Grundsätze des Recyclings am Ende der Lebensdauer des Produkts. Im September 2020 wurde die Gesellschaft SUDSOLAR ENERGY INVEST II mit dem Ziel (...)
  • EnerCoop Uelzechtdall

    , von Ekkehart Schmidt

    Version française Seit 2019 hat sich eine lokale Gruppe der Transition Bewegung im Uelzechtdall (Walfer Steinsel, Lorentzweiler, Lintgen und Mersch) entwickelt. Diese Bewegung, die 2006 rund um den Permakulturalisten Rob Hopkins in Irland entstanden ist, gestaltet als dezentrale Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen in über 2000 Städten und Gemeinden der Welt den Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft. Die erste solche Initiative in Luxemburg ist CELL. Ausgehend von der Beobachtung, dass die nationale und internationale Politik nicht angemessen auf die (...)
  • Encasol und Panhelios: Photovoltaik auf Firmendächern

    , von Ekkehart Schmidt

    Anfang 2020 wurden unter Beteiligung von Enovos SA und von Spuerkeess und etika finanziert drei Photovoltaikanlagen auf Dächern luxemburger Firmen installiert. Zum einen hat die Firma Encasol SA, deren Anteile zu je 50 % von Enovos und der Cactus SA gehalten werden, auf den Dächern der Cactus-Supermärkte Bettembourg und Windhof Photovoltaik-Anlagen mit einer Kapazität von 515 kWp bzw. 549 kWp und einer Gesamtleistung von 1 GWh Strom/ Jahr installiert. Die Anlagen haben eine Laufzeit von mindestens 20 Jahren und liefern jährlich Strom für ein Äquivalent von 235 Haushalten. Sie reduzieren damit (...)
  • Windpark in Garnich

    , von Ekkehart Schmidt

    Version française Die Windkraft in Luxemburg befindet sich weiter im Ausbau. Anfang 2020 betrug die nationale Gesamtproduktion 300 bis 320 Gigawattstunden - bei einer installierten Produktionskapazität von rund 127 Megawatt. Das sei genug Strom, um 70.000 Haushalte zu versorgen, erklärte Energieminister Claude Turmes Anfang März 2020. Das Land zählt rund 77 Windkraftanlagen. 1986 war die erste Anlage in Mompach entstanden. Auch die zinsreduzierten Kredite von etika und Spuerkeess haben ihren Teil dazu beigetragen: Seit 2006 haben die Kooperationspartner sieben Windparks in (...)
  • In die Energiewende investieren

    , von Ekkehart Schmidt

    Trotz ausreichender Erkenntnisse über die Ursachen und Folgen des Klimawandels ist in Luxemburg von öffentlicher Seite in den vergangenen Jahrzehnten kaum etwas unternommen worden, eine Energiewende einzuleiten bzw. allgemeiner das Konsum- und Mobiltätsverhalten hin zu mehr Nachhaltigkeit zu verändern. So hat Luxemburg unter allen EU-Ländern mit 5% den niedrigsten Wert in der Nutzung erneuerbarer Energien. Die hier verbrauchte Energie stammte 2015 noch zu 84% aus fossilen Brennstoffen (2005: 93%) - ein nach Angaben von Eurostat deutlich über dem EU-Durchschnitt von 73% liegender Wert. Erst mit (...)
  • "Bürgerstrom" im Aufwind

    , von Ekkehart Schmidt

    Neue Studie: Die Bürger in Luxemburg könnten bis 2050 rund 18 % des Stromverbrauchs selbst produzieren. Mehr als die Hälfte der BürgerInnen in der Europäischen Union könnten bis zum Jahr 2050 ihren eigenen Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die am 26. September 2016 in Brüssel veröffentlicht wurde [1]. Die Studie umreisst das Potenzial für bürgereigene, erneuerbare Energienprojekte in Europa, demzufolge bis zum Jahr 2050 45% des Strombedarfs der EU durch 264 Millionen "Energie-Bürger" erzeugt werden könnten - als Teil eines (...)

Geographische Standorte der Projekte dieser Rubrik