Unsere Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen 2020:

Wir hatten ein halbes Dutzend Veranstaltungen von März bis Mai organisiert - und mussten sie absagen. Erst im Juni konnten wir wieder eine Radtour durchführen und im Oktober den ersten Film zeigen. Bei unseren «Conference Lunches» können wir jedoch derzeit keine Termine festlegen. Wenn Sie das Webinar " How does the financial sector impact human rights in the Global South?" am 8. Oktober verpasst haben, können Sie es sich hier noch einmal anschauen.

  • Die vom CELL und anderen Partnern organisierten diesjährigen „Transition Days“ sollten im Juli im Carré (Hollerich) statt finden. Sie stehen 2020 unter dem Motto "How to live together in a one planet world". Akteure und Anbieter von Produkten der Transition-Bewegung, wollten zu einer Mischung aus Messe und Festival einladen. Stattdessen wird nun eine Abfolge von Thementagen über einen längeren Zeitraum veranstaltet: Im Oktober "Alimentation", im Dezember "Bureau" (Arbeit, Kommunikation, Geld), im Januar "Chambre" (innere Transition, Träumen, Visionen), im März "Garage" (Mobilität, Wohnen), und im Mai "Jardin" (Gemeinschaftsgärten, öffentlicher Raum). etika beteiligt sich bei Alimentation, im Bureau und im Jardin.
  • Bei der Transition-Days-Themenwoche «Bureau» gibt es im Dezember einige Veranstaltungen zum Thema Geld und Einkommen. Zum einen wird die Regionalwährung «Beki» vorgestellt, aber auch die Konzeption des Grundeinkommens. Etika bietet in Ergänzung zu Schulungen und Workshops von Financité am Mittwoch, 9. Dezember von 19.30 - 21 Uhr ein Webinar "Du bon usage de l’argent" an.

2021

  • In der Reihe "Monde en doc" zeigen wir am Montag, 4. Januar 2021 in Zusammenarbeit mit ATTAC den Film "Oeconomia" von Carmen Losmann, der in sehr erhellender Weise der Frage nachgeht, wie eigentlich Geld entsteht. Der Film wird ausnahmsweise um 19 Uhr statt 20 Uhr gezeigt.

Artikel dieser Rubrik

  • Velotour "Ernährungswende" (18. Okt.)

    , von Ekkehart Schmidt

    Wie kann unsere Lebensmittelproduktion so gestaltet werden, dass alle Menschen satt werden und gesunde Lebensmittel haben, deren Produktion nicht den Planeten zerstört? Dass sich etwas ändern muss, ist allen Beteiligten klar. Den Bauern selbst, vielen Verbrauchern, sogar der Politik. Einen (...)

  • Radtour zu den Akteuren der Transition-Bewegung (20. Juni)

    , von Ekkehart Schmidt

    "Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit (...)

  • Woche der Nachhaltigkeit / SEDD (21.-29. Sept. 2019)

    , von Ekkehart Schmidt

    Der ökologisch-gesellschaftliche Wandel ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit. Dass dessen Umsetzung hierzulande und global auch festlich-spielerisch geht, sollen vom 21. bis 29. September ein Dutzend Angebote zeigen, die während der "Semaine de l’Education au Développement Durable" (SEDD) (...)

  • Solidaritätsmarkt in Clerf (8. Sept. 2019)

    , von Ekkehart Schmidt

    Schon lange nicht mehr in Clerf/ Clervaux gewesen? Dann ist der Marché Soiidaire sicher ein guter Anlass für einen Besuch. Es handelt sich um einen ganz besonderen Markt, denn hier stellen ausschließlich Einrichtungen und Betriebe der Sozialwirtschaft ihre Waren aus.
    Zum Verkauf stehen u.a. (...)

  • Velotour nach Beckerich (31. August 2019)

    , von Ekkehart Schmidt

    "Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit (...)