Velotour zum Windhaff (20. Juli)

, von Ekkehart Schmidt



















"Die Landschaft in aller Ruhe vorbeigleiten lassen, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Stau. Sich an der frischen Luft bewegen, Muße haben, Land und Leute kennen lernen. Zeit haben zum Entspannen und dazu noch das gute Gefühl, etwas für die eigene Gesundheit getan zu haben. Radwandern heißt mit allen Sinnen genießen."
(Monique Goldschmit, Velosophie)

Auch 2019 bieten wir in Kooperation mit Velosophie ganztägige Radtouren durch landschaftlich reizvolle Regionen Luxemburgs an, bei denen jeweils ein bis zwei Projekte mit sozialer und ökologischer Zielsetzung besucht werden.

Unsere dritte Tour am Samstag, 20. Juli führt uns aus der Stadt heraus westwärts zum Bio-Hof Meyers-Weis/ Windhaff, der Limousin-Rinder züchtet und Hühner zur Eierproduktion aufzieht. Nach einer Führung durch die Stallungen mit viel Raum für Frage und Erläuterungen, besuchen wir auch das auf der COP 21 in Paris lobend erwähnten Holzgebäude des NATURATA- Supermarkt direkt nebenan.

Nach dem Mittagessen, einem Omelette, das uns in der benachbarten Pizzeria aus Eiern des Hofes zubereitet wird, führen wir diese leichte Tour von etwa 40 km fort durch Wiesen und Wälder, schauen uns die neuen Wandgemälde des Dorfe Kohler an und fahren parallel zur Hinfahrt zurück in die Stadt.

Mehr zu Meyers-Weis hier, Mehr zum NATURATA hier

Da die Zahl der Teilnehmer/innen begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 18. Juli bei etika (velotour@etika.lu /Tel.: 0049-163 88 40 548).

Die Teilnahme ist gratis. Etika übernimmt - bis auf das Mittagessen - alle anfallenden Kosten. Treffpunkt ist um 9.15 Uhr am Glacis in Luxemburg (Toilettenhäuschen).

Leichte Strecke, mit Start in Luxemburg-Stadt (der genaue Startpunkt wird den Teilnehmern nach Anmeldung mitgeteilt), meist über Radwege und ruhige Wirtschaftswege, Teilstrecken führen über Straße 45km

Artikel vom 2. Juli 2019, aktualisiert am 18. Juli