Etika

Neueste Artikel

  • „eticrowd“ geht an den Start

    Die erste Crowdfunding-Plattform Luxemburgs
    Nach Jahren der Vorbereitung ist es so weit: etikas geplante Crowdfunding-Plattform „eticrowd“ wird am Mittwoch, den 12. Juni 2024, online gehen.
    Im Fokus dieser ersten, spendenfinanzierten Crowdfunding-Plattform Luxemburgs werden speziell soziale und ökologische Projekte stehen: Gefördert werden sollen Projekte, die von der Eröffnung eines Bio- oder Fair-Trade-Ladens über das Angebot einer Dienstleistung zur Integrationsförderung bis hin zur Durchführung kultureller Veranstaltung reichen können. Die Voraussetzung ist: Es muss immer eine ethische, soziale oder ökologische Zielsetzung erkennbar sein.
    Interessierte Projektträger und Initiativen können sich direkt an etika wenden oder ihre Bewerbung über ein Formular einreichen, das auf (…)

  • Transformative Finanzwirtschaft

    Sparen oder Investieren mit uns macht Sinn für Ihr Geld!
    Mit dem alternativen Spar-/Kreditmechanismus fördern wir den Zugang zu Krediten für Initiativen, bei denen der soziale und kulturelle Nutzen, die internationale Solidarität und die Unterstützung der Ökologie im Vordergrund stehen.
    Etika - ein 1996 gegründeter gemeinnütziger Verein - hat das Ziel, alternative Finanzierungen zu fördern und dadurch die Transformation zu einer nachhaltigeren Welt zu begleiten. Ziel ist eine Wirtschaft, deren Basis nicht mehr die Verbrennung fossiler Energien und die Ausnutzung unfairer Arbeitsverhältnisse ist.
    Dies geschieht insbesondere im Rahmen der Kooperation mit Spuerkeess über das Alternative Sparkonto.
    etika auf Wikipedia
    Mehr zu uns
    Weitere Akteure der transformativen (…)

Neueste Artikel

  • etikaINFO 72 - Juli 2024

    etikaINFO , von Ekkehart Schmidt

    Ausgabe 72 von etikaINFO ist im Juli 2024 erschienen (klicken Sie für eine Lektüre auf das Bild unten).
    INHALT
    "eticrowd" geht an den Start; La première campagne de eticrowd est lancée / La LEARN’BOX de NYKI; Neue Projekte: Überbrückungskredit für die ASTM; Nouveau centre d’accueil pour Pro Familia; Une contribution à la lutte contre la violence sexiste; Neues von unseren Projekten: BioScott übernimmt Bakhaus; Touchpoints cesse ses activités; Die Akabobuttek schliesst; Menschenrechte: Beurteilung des Lieferkettengesetzes; Finanzialisierung von Agrarland; Unsere Aktivitäten: Vernetzung und Information, Bewerbung unseres Sparkontos, Sensibilisierung, Interessenvertretung; Unsere Veranstaltungen: Velotouren mit Projektbesuchen, Ausstellung etiKAMERA; Aus dem Vereinsleben: Raymond (…)

  • Die erste Kampagne von eticrowd ist gestartet

    Über etika, von Ekkehart Schmidt

    Helfen Sie uns, den Schülern in Luxemburg mehr Erfolgschancen zu geben
    Seit einer Woche ist die erste Crowdfunding-Kampagne in Luxemburg auf unserer Plattform eticrowd online. Da bereits eine vielversprechende Summe gesammelt wurde, braucht das soziale Projekt der SIS Nyki, das unseren Kindern hilft, ihr Studium erfolgreicher zu absolvieren, mehr denn je Ihre Unterstützung.
    Das ist wichtig, denn die Learn’Box, dieser Werkzeugkasten, der unseren Jugendlichen die Mittel an die Hand geben soll, um endlich ihre Lernfähigkeit zu beherrschen, ist eine Antwort auf Probleme, die wir alle, Eltern und Schüler, erleben, wenn wir mit dem Bildungssystem eines Landes konfrontiert sind, das drei offizielle Sprachen in seinem Inneren anerkennt.
    Und der Befund ist erschütternd: In Luxemburg 27% (…)

  • Vortrag und Diskussion: Luxemburg und der globale Wettlauf um Land (27. Juni)

    Unsere Veranstaltungen, von Ekkehart Schmidt

    Seit der Finanzkrise haben weltweit Millionen Hektar an Land den Besitzer gewechselt oder wurden neu verpachtet. Viele dieser Deals lassen sich mit dem Begriff Land Grabbing umschreiben – der großflächigen Aneignung von Land vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern von finanzstarken internationalen Akteuren wie großen Unternehmen, vermögenden Privatpersonen, Investment- oder staatlichen Pensionsfonds.
    Die Profitorientierung dieser Akteure steht dabei häufig im Gegensatz zu den Interessen der lokalen Bevölkerung und hat nicht selten desaströse ökologische und soziale Folgen. Darunter fallen vor allem gewaltsame Vertreibungen, der Verlust der Lebensgrundlage lokaler Kleinbäuer:innen und andauernde Landkonflikte unterschiedlicher Intensität. Die Fokussierung auf die Produktion (…)

  • Neues Kinderbetreuungszentrum von PRO FAMILIA

    Soziales und Gesundheit, von Ekkehart Schmidt

    Die Stiftung PRO FAMILIA ist eine 1988 in Luxemburg gegründete, als gemeinnützig anerkannte Einrichtung, die Vereinbarungen mit dem Familienministerium und dem Ministerium für Geschlechtergleichstellung und Vielfalt geschlossen hat und über eine Zulassung des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend verfügt. Ziel der Stiftung ist es, alle Initiativen in den Bereichen Betreuung, Information, Beratung, Ausbildung und soziale Beratung von Familien zu unterstützen.
    Die Stiftung richtet sich an Kinder und Jugendliche, Einzelpersonen, Paare und Familien, die Beziehungs-, Ehe-, Familien- oder Elternschwierigkeiten haben oder sich in einer psychischen und sozialen Notlage befinden. Dafür betreibt sie die folgenden Dienste: Zentrum für Familienberatung und Mediation (Centre de (…)